Autoroute - Cabriotour -- BERGISCHES LAND - 179 km

Lohmar (A 3) - Overath - Engelskirchen (A 4) - Bergneustadt (A 4) - Aggertalsperre - Brucher Talsperre - Kerspetalsperre -  Neyetalsperre - Bevertalsperre - Hückeswagen - Wuppertalsperre - Radevormwald - Uelftetal - Ennepetalsperre - Herbringhauser Talsperre - Wuppertal - Remscheid - Solingen - Müngstener Brücke - Schloß Burg - Wermelskirchen (A 1) - Große Dhünntalsperre - Bergisch Gladbach-Bensberg - Rösrath (A 3)


Cabriotour durch das Talsperrenland

ANZEIGE

Die Route führt  fast 200 Kilometer durch das "Talsperren-Land". Sie startet in der Nähe von Köln und führt ab Lohmar (A 3) zunächst die Agger entlang, vorbei an den Aggertalhöhlen, nach Bergneustadt. Von dort durch die wunderschöne bergische Wald- und Wasserlandschaft über Hückeswagen (Bevertalsperre, Foto), Radevormwald, den Stadtrand von Wuppertal, Remscheid, Schloss Burg, Altenberg, Bensberg zurück bis zur A 3 in Rösrath/Lohmar. Auf dem Weg werden zahlreiche Talsperren passiert, die teilweise für den Badebetrieb oder für Wassersport-Aktivitäten freigegeben sind.





A. Lohmar (A 3) - B. Aggertalsperre - 47 km


B 484 - B 55 - L 337


Entgegengesetzt dem Lauf der Agger über Overath, Engelskirchen. Aund Gummersbach-Derschlag Richtung Aggertalsperre.         Route



Schloss Ehreshoven - Die Historie von Schloss Ehreshoven im Aggertal reicht bis ins 14. Jahrhundert zurück. Das heutige Schloss wurde Ende des 17. Jahrhunderts erbaut. Kommt es ihnen bekannt vor? Im Fernsehen ist es regelmäßig zu sehen. Da heisst es Schloss Königsbrunn und ist Drehort der beliebten Vorabendserie "Verbotene Liebe".


© B. Heck
© B. Heck

Freilichtmuseum Lindlar

Die Natur geniessen und die ländliche Kultur von gestern erleben. Sie sehen hautnah, wie die Menschen in bäuerlicher Umgebung vor 100 Jahren lebten.  Viele Angebote für Kinder. In der Nähe befindet sich Schloss Heiligenhoven. 



LVR-Freilichtmuseum



Engelskirchen-Ründeroth - Die Aggertalhöhle ist mit 1071 m Gesamtlänge die längste Höhle im Rheinland. Der Gesamthöhenunterschied in der Höhle beträgt 31 m. Der Führungsweg selbst hat eine Länge von 270 m mit einem Höhenunterschied von ca. 10 m und ist gut zu begehen.


Bergneustadt - Die historische Bergneustädter Altstadt mit Altstadtkirche, Burgbrunnen, Pastorat, Krawinkelhaus und Heimatmuseum lädt zu einem Rundgang ein.


B. Aggertalsperre - C. Wuppertal-Beyenburg - 66 km


L323- K46- B256- L284- K3- K13- K5- K12- K11- B483- K9- L414


Vorbei an sechs Talsperren über Hückeswagen, Radevormwald nach Wuppertal-Beyenburg.                          Route



Foto: Klaus Stange, www.avttention.de
Foto: Klaus Stange, www.avttention.de

Aggertalsperre

An der Aggertalsperre sind die verschiedensten Wassersport-Aktivitäten möglich, während die Genkeltalsperre als Trinkwassertalsperre geschützt und ihr Rundwanderweg als besonders erholsam geschätzt ist. An 13 Standorten werden mittels  Schautafeln  Informationen über Zweck einer Talsperre, Geologie und Hydrologie sowie Land- und Forstwirtschaft gegeben.



Naturfreibad Bruch - Aggertalsperre - Das Strandbad Bruch befindet sich am Vorstaubecken der Aggertalsperre. Es gibt einen Sandstrand mit großer Liegewiese, einen Bootsverleih und Spielgeräte.


Aussichtsturm Unnerberg - Der Aussichtsturm auf dem Unnenberg mit einer Höhenlage von 506 Meter über NN ist die höchste Erhebung im Oberbergischen Kreis. Der Turm ermöglicht einen Panoramablick auf das Gebiet der Genkel- und der Aggertalsperre. An Tagen mit guter Fernsicht sind das Siebengebirge und die Spitzen des Kölner Doms zu erkennen.


Foto: Sabine König Photodesign
Foto: Sabine König Photodesign

Bonte Kerke, Lieberhausen

Lieberhausen ist mehrmaliger Preisträger von "Unser Dorf soll schöner werden" und ist mit seinen verwinkelten Gassen und alten Fachwerkhäusern wirklich sehenswert. Die "Bunten Kirchen" wurden zu Lehrzwecken mit religiösen Motiven bemalt, um auch dem Teil der bäuerlichen Bevölkerung, der weder lesen noch schreiben konnte, biblische Inhalte zu vermitteln.



Foto: Klaus Stange, www.avttention.de
Foto: Klaus Stange, www.avttention.de

Bruchertalsperre

Der Bruchersee, bekannt für seine ausgezeichneten Segelmöglichkeiten, weist den größten Ausflugsverkehr und Sportbetrieb in der Region auf. Bademöglichkeiten sind gegeben am Segelclub, an der DLRG-Station, an der Talsperren-Mauer und am Campingplatz.



Lingesetalsperre - Marienheide - Die kleine, überschaubare Talsperre diente ursprünglich der Flussregulierung und der Brauchwasserversorgung, heute dem Hochwasserschutz und der Niedrigwasseraufhöhung. Zudem ist sie ein wichtiger Standort zur Naherholung mit Wassersportmöglichkeiten aller Art.


Kerspetalsperre - Die Talsperre liefert Trinkwasser für die Stadt Wipperfürth.

Der umschließende Wald ist zum Teil Naturschutzgebiet. Die ganze Talsperre ist von einem hohen Zaun umgeben, aber der Wärter gewährt den Wanderern und Naturfreunden gerne Eintritt.


Foto: Klaus Stange, www.avttention.de
Foto: Klaus Stange, www.avttention.de

Bevertalsperre

Wegen der reizvollen bergischen Landschaft nicht nur bei Hobbysportlern, Radfahrern und Wassersportlern sehr beliebt,. Bei gutem Wetter bietet sich auch die Möglichkeit ins "kühle Nass" zu springen, sich am Ufer in den zahlreichen Buchten zu sonnen und die Idylle zu genießen.



Neyetalsperre -  Im Norden der Stadt Wipperfürth, etwa zwei Kilometer entfernt vom Zentrum, liegt die Neye-Talsperre. Sie lässt sich in etwa drei Stunden umwandern. Die Wege, die immer unmittelbar am Wasser und ausschließlich durch Wald führen, sind im Sommer und im Winter gleichermaßen reizvoll.


Foto: Klaus Stange, www.avttention.de
Foto: Klaus Stange, www.avttention.de

Wipperfürth

Viele Wiesen mit Obstbäumen kennzeichen die Gegend um Wipperfürth. Die Stadt an der Wupper ist die Älteste im Bergischen Land. Der heutige Stadtkern entspricht in seiner Form noch dem aus dem 14. Jahrhundert.



© cabrioz.com
© cabrioz.com

Hückeswagen

Mitten in der sehr schönen Altstadt befindet sich die imposante Pauluskirche und das im Jahre 1138 erstmals als Burg der Grafen von Hückeswagen erwähnte Schloss (Foto).


 Empfehlenswert ist ein Altstadt-Rundgang. Der Weg führt zu den Sehenswürdigkeiten der Stadt. In unmittelbarer Nähe befinden sich viele kostenfreie Parkzonen. 



Hochseilgarten, Hückeswagen - Wagen Sie eine Klettertour hoch oben zwischen den Bäumen. Völlig ungefährlich durch eine perfekte Sicherung. Sausen Sie zum Beispiel auf einer 50 Meter langen Seilrutsche durch die Baumwipfel oder erklimmen Sie einen zehn Meter hohen Holzmast und springen Sie von dort aus wieder ab in eine spezielle Seilhalterung..


Wuppertalsperre  - Die Wuppertalsperre ist durch ihre Nähe zu den Städten Remscheid, Radevormwald und Hückeswagen ein beliebtes Ausflugsziel und bietet ideale Vorraussetzungen für Wassersportler.


Ennepetalsperre - Die Ennepetalsperre dient in erster Linie der Stromversorgung. Die Staumauer ist abgesperrt. Wanderwege führen bis in die Nähe. Eine Umwanderung der Talsperrre ist nicht möglich.


© cabrioz.com
© cabrioz.com

Uelfetal

Der modernisierte Parkplatz Uelfelbad, direkt am Ufer der kleinsten bergischen Talsperre, ist Ausgangspunkt für zahlreiche beschilderte Wanderungen unterschiedlicher Länge durch das Uelfetal. Der Stausee wird im Sommer von Modelbooten bevölkert. Im Winter, bei entsprechender Witterung, wird der See zum Eislauf-Paradies.



C. Wuppertal-Beyenburg - D. Rösrath - A 3 - 66 km


L411- L81- L417- L157- L216- L157- K15- L101- L270- L286- L 288


Über Schloß Burg, Odenthal und Bensberg nach Rösrath (A 3 - Richtung Nord) oder weiter bis Lohmar Nord (Richtung Süd).  Route



© cabrioz.com
© cabrioz.com

Wuppertal-Beyenburg

Im Beyenburger Stausee, am südichen Rand von Wuppertal, wird die Wupper gestaut. Von der Staumauer führt ein Weg nach Alt-Beyenburg und zum Kloster.  Der kleine Stausee ist ein beliebtes Naherholungsgebiet, der Spaziergängern und Wassersportlern zahlreiche Möglichkeiten zur Erholung bietet.



© Deutsche Zentrale für Tourismus e.V
© Deutsche Zentrale für Tourismus e.V

Wuppertal

Weltbekanntes Wahrzeichen Wuppertals ist die Schwebebahn. Seit mehr als 100 Jahren ist sie ein unverzichtbares Verkehrsmittel. Auf einem Streckennetz von 13,3 km gibt es 20 Bahnhöfe. 35 Minuten dauert die kreuzungsfreie Fahrt durch die Stadt, acht Meter über der Straße oder über der Wupper.



Müngstener Brücke, Solingen - Nach ihrem Bau 1897, galt die Müngstener Brücke - bis heute Deutschlands höchste Eisenbahnbrücke - als technisches Wunderwerk. Sie überspannt mehr als 100 Meter hoch und 500 Meter lang einen Taleinschnitt  und verkürzt den Schienenweg zwischen Solingen und Remscheid von 44 auf etwa 8 Kilometer. Unterhalb der Brücke liegt der Brückenpark mit einer Schwebefähre über die Wupper, Cafe Restaurant, Biergarten und schönen Spazierwegen in der Kulisse des imposanten Bauwerks.  Siehe: Route Rheinland


© cabrioz.com
© cabrioz.com

Schloss Burg

Von Unterburg aus kann man mit der Seilbahn über die Wupper zur Burg fahren. Nach ihrer Inbetriebnahme 1952 war sie eine echte Touristen-Attraktion und hat bis heute nichts von ihrem Charme verloren. Man geniesst einen wunderschönen Blick über die Wupperlandschaft. 


Schloss Burg ist eine der größten wiederhergestellten Burganlagen Westdeutschlands. Das Bergische Museum gibt Einblick in Geschichte und Kultur des Mittelalters und das Leben auf der Burg durch die Jahrhunderte. Rund um den Burghof befinden sich Läden, Cafes, Restaurants und Biergärten.  Während der Sommermonate finden zahlreiche Veranstaltungen statt.

 

Kostenfreier Parkplatz: 50 Meter oberhalb der Burg (P 2 - In der Planke).


Große Dhünntalsperre - Zwischen den Städten Kürten, Wermelskirchen, Dabringhausen und Odenthal liegt das zweitgrößte Wasserreservoir Deutschlands. Sechs Jahre dauerte der Bau der Talsperre. Wassersport ist auf der Trinkwassertalsperre nicht erlaubt. Auch ein Uferstreifen von 100 Metern darf aus Gründen des Wasserschutzes nicht von Spaziergängern betreten werden. Dennoch bietet die Umgebung wunderschöne Wanderwege in einer fantastischen Kulisse.


Foto: Klaus Stange, www.avttention.de
Foto: Klaus Stange, www.avttention.de

Altenberger Dom

Altenberg hat sich in der jüngeren Vergangenheit als ein Zentrum für geistliche Musik etabliert. Über hundert Konzerte finden jedes Jahr im Dom statt. Diese locken zahlreiche Besucher an. Von der langen Geschichte des Klosters und der Herzöge und Grafen des bergischen Adelsgeschlechts zeugen auch zahlreiche Hochgräber und Grabplatten der weltlichen und geistlichen Fürsten im Innern der Kirche.



Märchenwald, Odenthal-Altenberg - Den Zauber der bekannten Märchen der Gebrüder Grimm erleben und sich von der Faszination der alten Sagen fesseln lassen. Entlang idyllischer Waldwege warten mehr als 20 Gebäude mit liebevoll gestalteten und teilweise bewegten Figuren und Darstellungen, untermalt mit Musik und Erzähltexten.


Klettergarten, Odenthal-Eikamp - Der Hochseilgarten besteht aus vielen einzelnen Plattformen, die in die Bäume des Waldes gebaut wurden. Alle Plattformen eines Parcours sind auf unterschiedliche Weise miteinander verbunden.


Schloss Bensberg, Bergisch Gladbach - Das fürstliche Jagdschloss aus dem 18. Jahrhundert wird heute als Fünf Sterne-Nobelherberge mit Beauty- und Wellness-Club genutzt.


D. Rösrath - A 3 - 187 km